Gartenbauvereine helfen Mensch und Natur
   Startseite
   Wilde Blumen
   Programm
   Leihgeräte
   Gartentipps
   Obstsorten
   Vorstand
   Beitritt
   Kontakt
   Links
   Archiv
   

 

 

Bild der Woche

 

 

Der Gartenbauverein informiert
 

2-tägiger Vereinsausflug
in die Wachau und die "Garten Tulln"
am 27. und 28. Mai 2017


Programm als PDF-Datei herunterladen


 

bereits durchgeführte Veranstaltungen und Aktionen

 

Lindenfest und Kraut- und Krempelmarkt am 13. Mai

Drinnen oder draußen? Mit einem mulmigen Gefühl entschieden sich die Veranstalter für draußen – und bekamen recht! Sämtliche Regenwolken machten beim Lindenfest einen Bogen um Otting. Anlass des Festes war die Segnung der neuen Friedhofslinde in Otting, die von den „Wilden Blumen“ anstelle der einen gefällten alten Linde gepflanzt worden war. Pfarrer Ager nahm die Segnung vor und wünschte dem neuen Baum gutes Wachstum an der Seite der anderen, ca. 130 Jahre alten Friedhofslinde, und den Ottingern ein ebenso friedliches und freundliches Miteinander im Dorf. Mit dem Choral „Großer Gott, wir loben dich“ wurde der geistliche Akt beendet. Anschließend erläuterte Georg Unterhauser, der „Linden-Schorsch“, wie es zur Fällung und Neupflanzung kam. Der neue Kreisfachberater Markus Breier erzählte einiges zur Winterlinde an sich, wobei er besonders die Kinder einbezog, die geduldig ausharrten. Denn im Umfeld der Bäume war einiges geboten: Die Ottinger Musik spielte auf, Stadelteam und Feuerwehr sorgten für das leibliche Wohl.

Im Pfarrhof fand der Markt „Kraut und Krempel“ des Gartenbauvereins statt. Hier wurden viele Pflanzensetzlinge, bepflanzte Gefäße, Muttertagsgeschenke, Hiefeln, Insektenhotels, Gartenkunst, Töpferwaren und allerlei Schnickschnack angeboten. Die Wilden Blumen verkauften hunderte Tomatenpflanzen in 35 Sorten, die sie selbst aufgezogen hatten. Unter der Linde im Pfarrhof wurden mit einem Kamishibai-Theater Lindenmärchen erzählt, die Kinder konnten Lindenblütenseife herstellen und Blumen auf Karten kleben. Zwei große Astscheiben der gefällten Linde lagen bereit, auf denen man anhand der Jahresringe Ottinger Ereignisse der Vergangenheit nachvollziehen konnte. Und nicht nur die Kinder hatten Spaß am neuen Barfußpfad, den die „Wilden Blumen“ angelegt hatten.

Fotoimpressionen vom Lindenfest und Kraut-und Krempel-Markt

 

Ramadama am 25. April

Zusammen mit dem Gartenbauverein führte die Grundschule Otting ihre jährliche Müllsammelaktion durch. Sämtliche Schüler der drei Klassen durchstreiften eifrig die Waldstücke, Weg- und Straßenränder in und rund um Otting, um auch noch das letzte Fitzelchen Müll aufzulesen. Dabei war die Ausbeute etwas geringer als im letzten Jahr – eigentlich ein gutes Zeichen. Es handelte sich auch weniger um die illegale Müllentsorgung einzelner im Wald wie z.B. einen Grilltisch, als vielmehr um Unmengen Zigarettenkippen und Verpackungen von Mahlzeiten, die gedankenlos aus dem Autofenster entsorgt wurden. Auch eine Haarbürste und eine halbe Flasche Nagellack wurden in der Wiese gefunden, wobei die Kinder sich ausmalten, welcher Beauty-Frust hier dahinter steckte…… Nein, das ist nicht lustig.
Die von der Gemeinde Waging spendierte Brotzeit war redlich verdient und wurde restlos verputzt. Anschließend erfuhren die Kinder in einem „Müll-Spiel“, wie lange die einzelnen Müllobjekte und Materialien in der Natur brauchen, bis sie verrottet sind. Eine Zigarettenkippe verschmutzt die Umwelt bis zu 5 Jahre lang, eine Glasflasche könnte auch in 50.000 Jahren noch daliegen.
Zum Abschluss bastelten die Kinder Insekten, Vögel oder andere lustige Wesen aus alten Plastiktüten – Upcycling sozusagen.

Fotoimpressionen vom Ramadama

 

Obstbaum-Schnittkurs am 25. März.

15 Gartler waren nach Dieperting gekommen, um in die Geheimnisse des fachgerechten Obstbaumschnittes eingeweiht zu werden. Hans Gschirr aus Lampertsham ließ die Teilnehmer an seinem umfangreichen Fachwissen teilhaben, angefangen vom richtigen Pflanzschnitt über den Erziehungs- und Überwachungsschnitt bis hin zur Pflege alter Obstbäume. Bei dem alten Baumbestand ergaben sich sehr interessante Vorher-Nachher-Anblicke.

Zwischendurch wurde bei einer Tasse Kaffee gefachsimpelt und sich aufgewärmt, denn das Wetter war anfangs sehr unfreundlich. Letztendlich kam beim Schnitt eines alten Birnenspaliers der Wunsch nach einem Sommerschnittkurs an gleicher Stelle auf, um das Wissen zu vertiefen und auch um die Auswirkungen des momentanen Schnittes zu beobachten. Hans Gschirr erklärte sich gern bereit, diesen zu übernehmen.

Fotoimpressionen von der Versammlung

 

Frühjahrsversammlung am 26. März.


Ungefähr hundert Gartler konnte die Vorsitzende Doreen Maierhofer zur Jahreshauptversammlung im frühlingshaft dekorierten Saal des Oberwirts begrüßen. Nachdem der Waginger Bürgermeister Herbert Häusl in seinem Grußwort die vielfältigen Aktivitäten des Vereins und besonders die Jugendarbeit gelobt hatte, informierte Carsten Voigt vom Landschaftspflegeverband das Publikum über die Anlage und Pflege von Streuobstwiesen und Hecken und deren Förderung durch den Landschaftspflegeverband.
Den Hauptteil des Abends bestritten Sabine und Thomas Pummerer aus Riedering, die das Publikum auf einen vergnüglichen musikalischen Spaziergang durch das Gartenjahr mitnahmen. Mit Tuba und Gitarre, mit Gedichten, Liedern und Tipps sorgten sie für gute Unterhaltung.
Anhand vieler Bilder konnte dann noch einmal auf die vielfältigen Aktivitäten des Vereins zurückgeblickt werden, wie den Kraut- und Krempelmarkt, den Ausflug in den Hofgarten Oberschleißheim und nach Großkarolinenfeld, den Festwagen zum 50. Jubiläum der DJK Otting, eine Schwammerlwanderung, einen Weidenflechtkurs und einen Räucherkurs. Und auch für das Jahr 2017 wurden spannende Aktionen und Ausflüge angekündigt.
Mit Stolz konnte die Vorsitzende verkünden, dass der Verein die 500-Mitglieder-Marke überschritten hat. Noch auf der Versammlung stellten zwei Teilnehmerinnen den Antrag auf Mitgliedschaft, so dass der GBV Otting  11 neue Kinder mit einem Kindergruppen-T-Shirt und 16 neue Erwachsene mit einer Hortensie begrüßen konnte und damit auf 504 Mitglieder kommt. Drei Erwachsene hatten das Glück, als 499., 501. und 500. Mitglied ausgelost zu werden: Petra Schuhbäck aus Holzhausen gewann einen Apfelkorb, Matthias Baderhuber aus Großscherzhausen einen Rosenstock und Bettina Steinmaßl aus Scharling einen Apfelbaum.
Zwei Mitglieder konnten für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt werden: Ehrenvorstand Georg Unterhauser erhielt für 30 Jahre Mitgliedschaft und 25 Jahre Vorstandstätigkeit die “Goldenen Ehrennadel” des Landesverbandes und Franz Poller aus Garscham die „Ehrennadel mit Kranz“ für 50 Jahre Mitgliedschaft.
Zum Abschluss des Abends konnten die Gartler schöne Blumen- und Sachpreise bei der Tombola gewinnen.

Fotoimpressionen von der Versammlung

Pressebericht - Südostbayerische Rundschau