Verein für Gartenbau und Landespflege Otting e.V.

Kindergruppe „Wilde Blumen“ 2022

„Die wilden Blumen von Otting“ – so nennt sich die Kindergruppe des Gartenbauvereins Otting.
Gegründet wurde diese im Mai 2009 und ist damit schon älter als die meisten ihrer Mitglieder. Aus den 23 Gründungsmitgliedern
ist inzwischen eine stabile Gruppe von etwa 40 Kindern zwischen 6 und 12 Jahren geworden. Einmal im Monat
kommen die Wilden Blumen zusammen, um im Garten und in der Natur gemeinsam zu spielen, zu lernen, zu beobachten
und kreativ zu sein. Der Pfarrgarten mit zwei Hochbeeten und einem großen Insektenhotel sowie der Verkauf von
Pflanzen auf dem „Kraut-und-Krempel-Markt“ gehören zu den regelmäßig betreuten Projekten der jungen Gärtner.
Betreut wird die Gruppe von 9 Müttern und zwei Jugendlichen, die sich für jedes Treffen neue spannende Aktionen
ausdenken. Kinder ab 6, die Lust auf Abenteuer haben, können zum Schnuppern kommen!

Das „Wilde-Blumen-Team“

Angela Sturm, Anna Rhein, Bärbel Pflug, Doreen Maierhofer, Elke Kiermaier-Blank, Evi Ufertinger, Renate Göpperl, Sigi Baderhuber

Wilde Blumen Treffen am 29. April 2022

Am Freitag, 29.April 2022 trafen sich die Wilden Blumen im Ottinger Pfarrgarten zum Werkeln, Spielen und Essen. Mit großem Eifer wurden die Bänke zerlegt, die vor einigen Jahren von den Wilde Blumen gestaltet und im Kirchengelände aufgestellt worden waren. Die Kinder schliffen freudig die alte Farbe von den Holzbalken ab und bemalten sie dann neu. Etwas knifflig war es dann, die Bänke wieder zusammenzubauen.
Auch im Pfarrgarten selbst wurde fleißig gearbeitet. Unkraut musste entfernt werden und die beiden Hochbeete brauchten eine neue Bepflanzung. In diesem Jahr werden dort verschiedene Sorten Kartoffeln, bunte Rüben und blaue Phacelia-Blumen wachsen. Der Schnittlauch, der schon länger in den Wilde-Blumen-Beeten wächst, wurde anschließend zu Schnittlauchbroten verarbeitet, die so mancher Wilden Blume ganz besonders gut schmeckten.
Aus Löwenzahnblüten legten die Kinder dann noch eine begehbare Spirale auf die Wiese und spielten, bis sie abgeholt wurden.

Die Wilden Blumen pflanzen große Weiden und kleine Tomaten am 25. März 2022

Pflanzwetter! Auf der Streuobstwiese von Familie Pflug soll eine Weidenlaube entstehen, in der die ganze Wilde-Blumen-Meute Platz finden kann. Das bedeutete eine Menge Arbeit für die Kinder, Löcher ausheben, Weiden zuschneiden, binden, einpflanzen und angießen. Aber auch an die 300 Tomatenpflanzenbabys standen bereit, um in größere Töpfe umzuziehen. Sie sollen bis zum Kraut-und-Krempel-Markt am 7.Mai von den Kindern umsorgt werden.
Außerdem wurde gebastelt: Aus altem Besteck, Chiffonband und Perlen entstanden bildhübsche Windspiele, die nach und nach die umstehenden Bäume zierten und sanft im Wind klingelten. Und es wurden Kissen gestaltet zum Geburtstag von Schorsch Unterhauser, der seinerzeit der Initiator der Kindergruppe des Vereins gewesen war. Überall legten die Wilden Blumen fleißig Hand an. Natürlich blieb auch noch Zeit zum Toben und zum Kuchen futtern. Am Ende wurde in der halbfertigen Laube ein passendes Märchen erzählt: „Die Gaben der Weide“. In der Geschichte von Sali und Benno hörten die Kinder noch allerhand Wissenswertes über die Weide und kamen wieder zur Ruhe. Einige Kinder waren noch wild genug, um am Abend das Geburtstagsgeschenk mit lustigem Gesang zu überreichen.

Wilde Gestalten in Otting am 25. 2.2022

Nach der langen Zwangspause hatten viele Kinder das Bedürfnis, richtig wild zu sein! Merkwürdige zerlumpte Gestalten zogen durch Otting auf der Suche nach bestimmten Details, die sie auf Fotos dabei hatten. Es war gar nicht so leicht, aber zwei Gruppen schauten ganz genau hin und konnten alle 16 Bilder in natura finden. Eine Menge Schokolade gab es aber dann für alle. Außerdem rauchte schon der Dorfbackofen. Mit lustigen Spielen wurde die Zeit überbrückt, bis es Minipizzen und warmen Apfelsaft gab. Bei einer kleinen Lumpenmodenschau mit verrückten Posen und ein bisschen wilder Musik trotzten alle der Kälte und waren einfach froh, dass „wieder was geht“!